Ausbildung zum/zur Kinderpfleger/-in

Berufsfachschule für Kinderpflege Weißenburg

Infos zum Standort

Auf den Spuren der Vergangenheit …

„Ohne unsere Vergangenheit zu betrachten, kann man die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“

Mit dieser Erkenntnis gingen die meisten der Schüler der 11.Klasse unserer Berufsfachschule aus dem Rundgang der Ausstellung „Faszination und Gewalt“.

Neben den Auslösern und Rahmenbedingungen des National-sozialismus stand vor allem die Frage der Menschenrechte im dritten Reich im Mittelpunkt des Ausstellungsbesuches.

Aber auch die Bedeutung des Geschehenen für die Jetztzeit beschäftigte uns: so z.B. „Gibt es heute wieder Bestrebungen, bestimmte Menschengruppen zu diskriminieren? Wie sind diese im Rahmen gültiger Menschenrechte zu beurteilen? Was kann ich tun, dass sich die Schrecken der Vergangenheit nicht wiederholen?“

Da das Wetter es zuließ, konnten wir vorher noch einen kleinen Rundgang über das Reichsparteigelände einschließlich obligatorischem Gruppenfoto machen…;-)

Fast hätten wir es vergessen, dass vier Personen von uns während dem Ausstellungsbesuch etwas länger im Aufzug steckenblieben sind. Mit welcher Erkenntnis die vier wohl aus der Ausstellung gingen?... ;-)

Immerhin durften sie sich als Trost an der Büchertheke jeweils ein Buch Ihrer Wahl auf Kosten des Dokuzentrums aussuchen.


Aktuelles

Auf den Spuren der Vergangenheit …

„Ohne unsere Vergangenheit zu betrachten, kann man die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“

Mit dieser Erkenntnis gingen die meisten der Schüler der 11.Klasse unserer Berufsfachschule aus dem Rundgang der Ausstellung „Faszination und Gewalt“.

Neben den Auslösern und Rahmenbedingungen des National-sozialismus stand vor allem die Frage der Menschenrechte im dritten Reich im Mittelpunkt des Ausstellungsbesuches.

Aber auch die Bedeutung des Geschehenen für die Jetztzeit beschäftigte uns: so z.B. „Gibt es heute wieder Bestrebungen, bestimmte Menschengruppen zu diskriminieren? Wie sind diese im Rahmen gültiger Menschenrechte zu beurteilen? Was kann ich tun, dass sich die Schrecken der Vergangenheit nicht wiederholen?“

Da das Wetter es zuließ, konnten wir vorher noch einen kleinen Rundgang über das Reichsparteigelände einschließlich obligatorischem Gruppenfoto machen…;-)

Fast hätten wir es vergessen, dass vier Personen von uns während dem Ausstellungsbesuch etwas länger im Aufzug steckenblieben sind. Mit welcher Erkenntnis die vier wohl aus der Ausstellung gingen?... ;-)

Immerhin durften sie sich als Trost an der Büchertheke jeweils ein Buch Ihrer Wahl auf Kosten des Dokuzentrums aussuchen.